Running - Tipps zum richtigen Laufen

Neben atmungsaktiver Bekleidung ist es bei der Vielzahl der Hersteller und der angebotenen Vielfalt besonders wichtig, den richtigen Schuh fürs Laufen zu finden. Laufschuhe müssen zur Fußform, zum Laufstil und zum Gewicht des Läufers passen. Während des Bewegungsablaufes soll gutes Schuhwerk den Aufprall dämpfen, den Fuß stützen und führen und beim Abstoß flexibel sein.

Die wichtigsten Anforderungen an Laufschuhe

  • Bodennahe Führung der Ferse ohne Hebelwirkung
  • Stützung des Längs- und Quergewölbes des Fußes
  • Ausreichende Seitenstabilität des Vorfußes
  • Ausreichende Dämpfung im gesamten Sohlenbereich
  • Laufartspezifische Konzeption der Sohle

Die richtigen Laufschuhe zu kaufen ist keine Geheimwissenschaft, aber trotzdem nicht so einfach. Schließlich treten beim Laufen bei jeder Landung Stoßkräfte vom etwa 3,5-fachen des eigenen Körpergewichtes auf – und diese sollen die Laufschuhe abfedern. Alle Laufschuhe der renommierten Hersteller bieten genügend Dämpfung und Bewegungskontrolle. Entscheidend ist also vielmehr, dass Sie einen Schuh wählen, der Ihnen passt – also die richtige Größe hat und auf Ihren Fußtyp zugeschnitten ist.

Welcher Laufschuh ist der richtige

Grundsätzlich lassen sich Laufschuhe in fünf Kategorien unterteilen:

Neutralschuhe für Jogger mit gesunden Füßen

Stabil- und Bewegungskontrollschuhe

Für Läufer, die aufgrund einer Fußfehlstellung mehr Unterstützung benötigen

Lightweight-Trainer

Wurden früher nur im Wettkampf eingesetzt, sind inzwischen aber stabil genug fürs Training.

Trail-Schuh

Dank einer stärker profilierten Sohle halten Sie damit auch im Gelände Schritt. Fast alle Hersteller bieten sämtliche Modelle jeweils in einer Damen- und Herren-Version an.

Die optimale Pflege der Schuhe

In der Regel sind Laufschuhe nach ca. 600 km ausgelaufen. Mit der richtigen Pflege können Sie die Lebensdauer der Laufschuhe jedoch entscheidend verlängern: Lüften Sie die Schuhe nach jedem Lauf aus. Die Laufschuhe sollten nicht direkt in die Sonne oder auf die Heizung gestellt werden. Die Hitze kann den Klebstoff auflösen.

Sind die Laufschuhe stark verdreckt, reinigen Sie diese mit lauwarmen Wasser und einem weichen Schwamm. Verwenden Sie keine klassische Seife, da diese das Obermaterial der Laufschuhe beschädigen kann. Das Mittel der Wahl ist stattdessen ein spezieller Outdoorreiniger aus dem Sportfachhandel. Zum Trocknen nehmen Sie die Einlegesohle heraus und stopfen Sie die Laufschuhe mit altem Zeitungspapier aus. Das saugt die Flüssigkeit auf.

Laufschuhe gehören nicht in die Waschmaschine! Das Wasser und die Tenside im Waschmittel lösen ebenfalls den Kleber und können die Lebensdauer der Zwischensohle verkürzen. Schweißgeruch bekämpfen Sie am besten mit einem speziellen Schuh-Deo, das nicht nur den Gestank vertreibt, sondern auch Bakterien abtötet.

Outdoor
Wandern
Bergsteigen
Klettern
Laufen
Mountainbike
Downhillbike
Rennrad